D O N N E R B A L K E N .ch

– sammelgefäss für mentale diarrhoe –

Mittwoch 24.Oktober 2012

auch eine insolvenz…..

ARBEITSKAMPF

….. muss man sich leisten können…..!
 
….. denn das von mir angestossene verfahren beim konkursgericht gegen „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ wird mit grosser wahrscheinlichkeit mangels aktiven eingestellt…..
 
….. und keiner der beiden teilhaber, weder Wiebke Stehmeier noch Eric-Oliver Mächler, haben es für notwendig befunden zum termin beim konkursgericht zu erscheinen…..
….. auch sind von seiten „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ keine unterlagen, keine dokumente bei gericht eingereicht worden…..
 
….. nun, in den nächsten tagen sendet mir das gericht die einstellungsverfügung auch noch schriftlich zu, mit dieser kann ich dann bei der ALK die insolvenzentschädigung beantragen…..
….. vielleicht in einem summarischen verfahren, da ich ja insgesamt vier forderungen über verschiedene beträge mittels betreibung geltend gemacht habe…..
 
 
 
 
….. nochmals einige persönliche worte an dich, eric-oliver mächler…..:
 
Eric-Oliver Mächler….. seit bald einem jahr bestehen meine ersten forderungen gegen „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“, und somit gegen dich, Eric-Oliver Mächler, du, wie auch deine teilhaberin Wiebke Stehmeier, haben es nie für nötig befunden diesen forderungen nachzukommen…..
….. lange hab‘ ich auch, zumindest bis zum termin bei der schlichtungsstelle für arbeitsverhältnisse, eine gewisse verhandlungsbereitschaft gezeigt, doch von eurer seite wurde ja nur auf blockade gemacht, und im weiteren verlauf wurde ich ja sogar noch mit beschimpfungen bedacht…..
….. diese beschimpfungen hat wohl Eric-Oliver Mächler auch vor dem hintergrund getätigt, dass ich in der angelegenheit die öffentlichkeit suchte, nun, diese öffentlichkeit hat mir aber sehr geholfen, auch an dieser stelle darum ein grosses DANKE, an alle, die mich auf diese weise unterstützt haben…..
 
….. die öffentlichkeit habe ich aber auch in dieser sache darum gesucht, weil ich weiss, dass dir, Eric-Oliver Mächler, dies nicht genehm sein wird…..
….. in meiner einschätzung deiner persönlichkeit glaube ich zu meinem, dass es dir sehr wichtig is‘, wie die umwelt dich wahrnimmt, und dass, wenn ich an diesem deinem bilde von dir etwas rüttle oder kratze, meine forderungen eher gehör finden…..
 
….. handelsregister und laufende konkursverfahren sind öffentlich einsehbar, so findet man auch schnell informationen zu weiteren deiner „baustellen“, wie zum beispiel „mächler-networks“, einer einzelfirma, über welcher das konkursgericht st.gallen am 11.september 2012 das konkursverfahren eröffnet hat, welches aber mit grosser wahrscheinlichkeit auch eingestellt wird mangels aktiven…..
….. die betreibungsregisterauszüge zu „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“, wie auch den auf deinen namen, Eric-Oliver Mächler, hab‘ ich ja schon in anderen blog-posts erwähnt, diese lassen auch rückschlüsse zu, die ich hier an dieser stelle nicht äussern werde…..
….. auch wurde ich durch deine schwester kontaktiert, welche mir auch einiges über dein naturell und gebahren aufzuzeigen wusste…..
 
 
 
….. aber auch hier will ich dir die möglichkeit geben dich zu erklären…..
 
….. obschon, oder gerade weil du dich kaum mehr aktiv zeigst, online, bei twitter und/oder anderen plattformen…..
 
 

Post to Twitter Post to Facebook Post to LinkedIn


 

4 Comments

  1. Kommentar verfasst durch Wiebke —— Mittwoch 24.Oktober 2012 um 15:12 Uhr

    Hallo Res,
    zu diesem Beitrag muss ich Stellung nehmen, da er so nicht richtig ist.
    Ich selber habe keine Vorladung für diese Verhandlung bekommen. Da ich durch Deinen Blog von der Verhandlung erfahren hatte, nahm ich mit dem Gericht direkt Kontakt auf. Das letze Mal hatte ich am 23.10.2012 um 8.36 (!) h mit dem Richter direkt Kontakt bzw. ein Telefonat. In dem Telefonat ging es darum, dass kein Kostenvorschuss von Deiner Seite geleistet wurde und das aus diesem Grund ein Erscheinen meinerseits nicht notwendig war, da der Termin so nicht durchgeführt wird. Ich bitte Dich demnächst vorher genau nachzufragen bevor Du Dinge schreibst, die zumindest von meiner Seite aus, nicht stimmen. Du weisst, dass ich an einer Regelung interessiert bin und dran bin; dieses bestätigte ich Dir auch schon Face2Face.
    Da ich jetzt aus Deinem Beitrag entnehme, dass anscheinend ein Termin stattgefunden hat(obwohl er nicht stattfinden sollte lt. Telefonat 23.10.-8.36h), werde ich morgen nochmals mit dem Richter sprechen (leider ist er heute nicht im Büro).
    Gruss Wiebke


  2. Kommentar verfasst durch kopfchaos —— Mittwoch 24.Oktober 2012 um 18:03 Uhr

    ….. die vorladung zum termin beim konkursgericht erging an „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ als beklagte partei, darum ist es soweit auch korrekt, dass keine vorladung an Wiebke Stehmeier privat erging…..
    ….. nun ist es wder das problem des gerichts, noch meines, wenn die teilhaber von „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ sich nicht absprechen, respektive sich anscheinend dokumente vorenthalten…..

    ….. in dem von dir erwähnten gespäch, das am samstag 08.september (also zwei tage vor dem fristende der betreibungsrechtlichen konkursandrohung), im beisein einer weiteren person stattfand, habe ich schon festgehalten, dass es nicht sache der kläger, respektive der forderungsteller ist, wenn die teilhaber der beklagten partei sich nicht gegenseitig informieren…..

    ….. ich mag mich entsinnen, dass auch Wiebke Stehmeier beim termin bei der schlichtungsstelle für arbeitsverhältnisse mit anwesend war, dieser umstand wird auch durch das entsprechende protokoll bestätigt…..
    ….. und wie beim erwähnten gespräch, du nennst es in deinem kommentar Face2Face, kann ich auch hier nur nochmals betonen, dass es nicht an mir liegt, wenn du, Wiebke, und Eric-Oliver Mächler, als geschäftsführende teilhaber zu gleichen teilen von „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“, nicht miteinander sprecht und/oder dokumente vorenthaltet…..

    ….. zum meinerseits nicht geleisteten kostenvorschuss für das ordentliche konkursverfahren führe ich an, dass es nur dann sinn macht einen solchen zu leisten, wenn man sich sicher ist, dass die dann folgende konkursrechtliche verwertung der (firmen)-aktiven und des (firmen)-inventars genügend ergibt um die forderung, einschlisslich des kostenvorschusses, zu decken…..
    ….. mit verlaub, da ich aber um den zustand der (firmen)aktiven zu wissen glaube und auch das (firmen)-inventar kenne, so war ich nicht bereit den kostenvorschuss zu leisten, dies rein aus wirtschaftlicher sicht, denn ich nehme an, dass ich dann auch noch den kostenvorschuss abschreiben könnte…..
    ….. sollte also „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ nun aber doch über genügend aktiven verfügen, warum ist, respektive sind meine forderungen bis dato noch nicht befriedigt…..?

    ….. wie ich schon geschrieben habe, ich glaube zu wissen, dass „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ die forderungen nicht decken kann…..
    ….. somit ist mein ziel, dass meine forderungen im rahmen der insolvenzentschädigung durch die ALK gestillt werden…..
    ….. für die entsprechende beantragung benötige ich lediglich, dass das konkursverfahren eröffnet wird, ob es dann, aus mangel an aktiven, gleich wieder eingestellt wird, ist für die beantragung zweitrangig…..
    ….. nur aus diesem grunde habe ich gestern der vorladung des konkursgerichts folge geleistet, obschon ich den kostenvorschuss nicht gestellt habe…..
    ….. der „termin“ war auch von eher kurzer natur, der gerichtssekretär und meine wenigkeit übten uns im warten, um dann mit sicherheit festhalten zu können, dass weder ich den kostenvorschuss geleistet, noch die beklagte partei erschienen ist…..
    ….. damit war klar, dass das konkursverfahren mangels aktiven eingestellt wird, respektive der einzelrichter, den ich nicht mit meiner anwesenheit behelligt habe, den ensprechenden entscheid aussprechen wird…..

    ….. deiner beteuerung, Wiebke, dass auch du an einer regelung interessiert sein willst, dieser beteuerung mag ich keinen glauben schenken…..
    ….. denn meine erste forderung, die ich auf dem betreibungsrechtlichen weg geltend machte, ist nun mittlerweile vor einem knappen jahr datiert…..
    ….. in der ganzen zeit, die bis dato verstrichen ist, habe ich, ausser dieser beteuerung, nichts von „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“, nichts von dir, Wiebke, und auch nichts, ausser beschimpfungen, von Eric-Oliver Mächler erhalten…..
    ….. wäre also auch nur der funke einer bereitschaft zur begleichung meiner forderungen vorhanden gewesen……………

    (….. und noch einen kleinen hinweis, so als schmankerl obendrauf, und auch als info falls Eric-Oliver Mächler dir wieder dokumente vorenthalten sollte, ich werde, nach ablauf der entsprechenden fristen, auch strafantrag gegen „Sterntaler & Friends, Stehmeier & Mächler, Kollektivgesellschaft“ stellen aufgrund von artikel 159 StGB…..)


  3. Kommentar verfasst durch jacqueline —— Mittwoch 24.Oktober 2012 um 19:58 Uhr

    Viel spass beim suchen des gewissen artikels im strafgesetzbuch wiebke….. ;oP


  4. Kommentar verfasst durch kopfchaos —— Donnerstag 25.Oktober 2012 um 06:24 Uhr

    ….. is‘ doch einfach, jacqui, einfach bei google „art. 159 StGB“ und schon der erste treffer is‘ das richtige…..:
    Missbrauch von Lohnabzügen
    Der Arbeitgeber, der die Verpflichtung verletzt, einen Lohnabzug für Steuern, Abgaben, Versicherungsprämien und —beiträge oder in anderer Weise für Rechnung des Arbeitnehmers zu verwenden, und damit diesen am Vermögen schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.


TrackBack URL
RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


 


 
cyon Webhosting
 
473 Queries. 3,366 Sekunden
Powered by WordPress

Get Adobe Flash player