Blogging als Karriereweg

Als eines der populärsten Inhaltsthemen konnte man schon früh Rezensionen und Bewertungen aller Art ausmachen. Restaurants, Hotels und Hostels wurden gnadenlos durch die digitalen Fleischwolf gedreht. Das hinterließ jedoch nur bedingt Spuren, waren die meisten Blogs doch eher klein und unbedeutend.

Blogs und Social Media

Soziale Medien und das steigende Potenzial, Inhalte viral im Netz zu vervielfältigen, eröffnete fleißigen Bloggern mit loyaler Leserschaft schon bald neue Einnahmequellen.

Einladungen von Restaurants zum Essen oder ein kostenloser Wochenendaufenthalt in einem Fünf-Sterne-Hotel waren schnell keine Seltenheit mehr.

Blogging als Geschäftsmodell

Andere machten sich das System durch Vergleichsportale zunutze. In Rekordzeit wurden systematisch kleine Blogs erstellt, die effektiv potenzielle Leser und Kunden zu Mutterseiten und Partnern weiterleiten sollten.

Das oben genannte Geschäftsmodell Affiliate Marketing ist, wenn richtig ausgeführt, eines der effektivsten digitalen Einnahmequellen und bedarf anfangs weder viel Personal oder Budget.

Durch die richtigen SEO-Techniken und qualifiziertem Personal können die Einnahmen jedoch zügig vervielfacht werden.

Was noch heute gilt

Blogging ist im Laufe der Zeit ein verschwommener Begriff geworden, der sich über die verschiedensten Medien und Plattformen erstreckt. Ob als Influencer in den sozialen Medien, als Website mit Rezensionen oder als Netzwerk von Seiten und Vergleichsportalen: Die Techniken, die damals Popularität und Loyalität ankurbelten, bleiben noch immer die gleichen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.